Star Statement International - Celebrity Statements Worldwide
New Star Statements
Categories / Entries
Madonna Music 141
Keira Kneitley Movie 46
Karl Lagerfeld Fashion 37
davidgerstein02.jpg Arts 30
Frank Gerber Literature 15
Sergey Brin Business 20
Barack Obama Politic 22
Françoise Barré-Sinoussi Sience 2
David Beckham Sport 18
Sergey Brin Internet 10
Advertisement
seitenbanner elke1..jpg
Advertisement
Advert_Schneider_rechts.jpg
Advertisement
boxjasmina.jpg
New Star Statements / Guano Apes

 

 

Guano Apes

Photocredit: Harry Weber

 

Guano Apes Sandra

www.guanoapes.org

 

 

 

 

 

GuanoApes2.jpg

Guano Apes

GuanoApes1.jpg

Guano Apes

GuanoApes3.jpg

Guano Apes

 

 

Biography - Guano Apes

 

They say it’s easier to stay away than to come back. To go out on a high rather than risk a new low. Hence the return of any band that left the scene at the peak of their powers (and, in this case, with a second consecutive #1 gold album) is regarded with a mixture of excitement and potentially morbid fascination. Can they still walk the walk? Are they ready to come in and rock out?

Rock’n’Roll has a language all of its own, where “musical differences” means more money, mo’ problems and “pursuing solo projects” translates as can’t stand the sight of each other. It’s a high octane cocktail which can explode at any moment. But with a tweak here and a touch of enlightenment there, the chemical balance can be restored with astounding results. We wouldn’t want it any other way. Take the emotion out of music and you are left with silence. Well, it’s about to get loud again. The time has come to welcome back the Guano Apes.

When they leapt onto the scene over a decade ago, the Apes were heralded as a much-needed injection of thrills for a languorous rock scene dominated by old men and the odd rock bride. The Guano Apes sounded as fresh and looked as bright as powdered Alpine snow, an image reinforced by their “Lords of the Boards” single which sold in excess of a quarter of a million copies as they hurtled down the slopes with fearless abandon.

It was almost as if the Guano Apes had created a new brand of guitar song which they promptly claimed as their own and only loosened their grip when the aforementioned difficulties led to their very public disintegration. Unstoppable as they seemed, they stopped themselves – yet incredibly, there did not seem to be any other bands waiting in the wings to take over their position. Which is perhaps why they were so sorely missed and why their return is so hotly anticipated. Probably nowhere more so than in Portugal, where the Guano Apes, it is fair to say, filled some pretty impressive Converse sneakers for the post-Nirvana generation, selling out concerts of 20,000+ supporters, but also in such faraway places as Siberia, where the band are looking forward to playing for a crowd of 10,000 this year.

The Guano Apes – reunited in the line-up which brought them their greatest successes to date (Henning Rümenapp, Dennis Poschwatta, Stefan Ude and Sandra Nasic) – are that rarest of phenomena, a German band which has gone global. “Proud Like A God”, their debut album alone went gold and platinum in various countries on the back smash hitsingle “Open Your Eyes”, seeing the band tour Europe and the USA for an eighteen month period. Even when the Apes had retired from active service, their “Big In Japan” single proved to be a self-fulfilling prophesy, becoming the official theme of the Japanese Formula 1 Grand Prix in 2009. By this time, the idea of recording together again was taking shape.Of course, if you are planning to come back, then you have to be sure you’re going to be at least as good as before you went away, if not better. You want to be Ali not Foreman. So it’s a pleasure to be able to say that the Guano Apes are indeed sounding more energized, leaner and fitter than ever. And packing a mighty punch.

Bel Air, that most famous of Los Angeles districts (“a part of the city, but apart from it too”, as was once noted in the L.A. Times), lends its name to the album, a clear enough indication that the band is consciously breaking into new territory, no longer walking on a thin line, so to speak. From the anthemic oceans of “When The Ships Arrive” to the playful jaunt of “Sunday Lover”, Sandra’s exuberant delivery is complemented by a laser sharp rhythm section who step back into the arena with renewed vigour.

Bringing Jon Schumann on board as producer has turned out to be an inspiring move. His sterling work with the likes of Carpark North, Mew and Kent has already earned him Grammys in Sweden and his native Denmark. Add in triple Grammy winner Tom Lord-Alge (too many credits to mention, but U2, Coldplay, Oasis and Pink will do for now), Terry Date (Pantera, Soundgarden etc.) and Randy Staub (e.g. Metallica, Nickelback) on mixing duties and you have a revitalized group sounding better than ever before. Not only that, there’s a self-assured quality about the band, as if they have learned from their manic exploits of the past and have created their own serene space in which to write and play music, casting out the doubters, advisors and sycophants who can cause so much confusion in a young band’s formative phase. When Sandra Nasic sings “This time I will make sure you won’t feel insecure“, she’s speaking to herself and her band as well as to an audience that has grown up with them. Maybe “Fire in Your Eyes” is a subliminal cut to The Cult’s “She Sells Sanctuary” – a band not exactly lacking in bravado – and it really does feel like The Guano Apes are ready for anything now. The fire in their eyes is burning bright.

 

Biografie - Guano Apes

 

Diese Band ist über jeden Zweifel erhaben. Sie existieren genauso lange wie Pearl Jam, haben weltweit über vier Millionen Platten verkauft, drei Echos und einen MTV Europe Music Award gewonnen und ihre letzten drei Alben enterten die Charts von null auf eins. Worum es aber eigentlich geht, ist die Musik. Ihre Songs tragen schon lange eine eigene Handschrift, obwohl die Guano Apes immer auch für Experimentierfreudigkeit stehen. "Offline", das neue Album, klingt frisch, cool und aufsässig – und gleichzeitig klarer denn je. Wie geht das?

Sandra: "Wir machen uns vor jedem neuen Album frei von allem Alten und lassen musikalisch erst mal alles zu. Dieses Maximum an Freiheit ist unser Motor und lässt neue Impulse zu. "Bel Air" war ein neuer Schritt für uns und hört sich dementsprechend leicht und vielleicht tanzbarer an. "Offline" hingegen klingt kantiger, rockiger und hat eine ganz eigene Farbwelt, was auch mit unseren beiden Produzenten Philipp "Philsen" Hoppen (Kraftklub, Marteria) und Kurt Ebelhäuser (Blackmail, Donots) zu tun hat, die ja ihrerseits auch neue Impulse setzen. Das Schöne aber ist, dass man uns immer gut heraushören kann, egal welche Farben wir beim Komponieren nutzen." Henning: "Obwohl das Album so viele neue Facetten hat, stellen wir mehr und mehr fest, dass wir als Band frei sind. Wir können jedes Genre angehen und alle Spielarten ausleben – unsere Songs werden trotzdem immer nach den Apes klingen. Das ist ein roter Faden, der uns ziemlich stolz macht und total befreit. Wie Sandra mit dem Hinweis auf Philsen und Kurt schon angedeutet hat: Man muss so eine Produktion nicht alleine machen, auch wenn man es vielleicht könnte. Produzenten sind eine wichtige Mischung aus Freund und Kritiker – jemand, der einem die Meinung sagt, mit dem Reibung entsteht. Und trotzdem klingt "Offline" besonders klar. Es gab früher mal die Maxime, uns schon im Studio daran zu orientieren, die Songs live 1:1 umsetzen zu können. Jetzt sehen wir das anders: Gut ist, was uns gefällt. Außerdem haben wir das Glück, dass die Bandbreite, die Sandra mit ihrer Stimme abdecken kann, uns fast alle Stile erlaubt." Sandra: "Für mich war es immer wichtig, verschiedene Genres auszuprobieren. Angefangen habe ich mit HipHop und Rap, diese Einflüsse hört man auf unserer ersten Platte und nun auch wieder auf "Offline". Es gibt auf diesem Album einige ruhige, atmende Zwischenpassagen, in denen ich in sehr tiefe Tonlagen wechsele, aber auch in die für unsere Band typischen Shoutings, wie schon bei "Open Your Eyes". Der Wechsel zwischen hart und zart ist spannend für mich. Über die Jahre hat sich meine Stimme sicher verändert, aber ich würde heute manches einfach auch nicht mehr so singen wie vor zehn Jahren. Ich habe Spaß daran, mit der Weiblichkeit in meiner Stimme zu spielen und muss heute nicht mehr schreien, um Kraft zu demonstrieren."

Entstehungsprozess

Sandra: "Die ersten Skizzen zu den Songs entstehen ganz klassisch als Band. Im Januar 2013 waren wir eine gute Woche zusammen in einem Haus im Harz und haben Songs geschrieben. Ganz normal, wie im Proberaum. Danach nehme ich die Basics mit in mein Studio nach Berlin und tüftle daran herum, schreibe die Texte auf meine ursprünglichen Gesangslinien und recorde diese dann auch immer selbst. Im besten Fall ist ein Song schon so weit, dass es keine Änderungen am Arrangement mehr geben muss. Manchmal muss ich aber doch etwas ändern. So tüfteln wir alle und es entwickelt sich ein permanenter kreativer Prozess bis alles sitzt." Henning: "Wir sind ja über Berlin, München und Göttingen verteilt, arbeiten einzeln oder in Teams und schicken uns dann die Files – das ermöglicht uns extrem flexibles Arbeiten." Sandra: "Das mag ein bisschen unromantisch klingen, ist aber andererseits auch sehr kreativ: Man kann bis zuletzt alles umwerfen, an jedem Detail schrauben und sich auch immer wieder neu inspirieren – für uns führt das ständige Filtern und Aussieben jedenfalls dazu, dass die Songs immer besser werden."

Single & Albumtracks

Henning: "Es gibt Songs, die muss man ein paar Mal hören, bevor sie sich einem erschließen – das sind dann vielleicht sogar die Lieblingssongs der Band – und dann gibt es welche, die erklären sich sofort. Die hissen die Fahne und zeigen alle Komponenten, die das Album auszeichnen. Das sind perfekte Singles. Wir sind aber auch verdammt stolz auf Songs wie "Hey Last Beautiful", die ganz anders sind als das, was wir sonst gemacht haben. Unsere typischen Apes-Rocker haben wir diesmal um neue Gegengewichte und viel modernen Sound ergänzt."

Sandra: "Ich liebe andererseits auch "Fake", eine richtig schön rotzige Nummer. Ganz schlicht, aber dadurch auch besonders schön – ähnlich wie "Tiger" auf "Bel Air". Zu solchen Songs fällt es mir witzigerweise leichter Texte zu schreiben. Wenn sie aus einem einzigen Riff bestehen, ist mehr Raum für die Gesangsmelodie. Es gibt Songs, die leben von ihrer Raffinesse und es gibt Songs, die ganz schlicht und dadurch groß sind – in die man sich reinfallen lassen kann. Henning: ""Numen" finde ich auch klasse. Mit dem Text kann jeder etwas Persönliches verbinden und auch die Komposition ist sehr spannend. Sandra: "Ich spiele ja bekanntermaßen gerne mit Worten und habe eine eher bildhafte Auffassung vom Texten. Oft haben die Worte mehrere Bedeutungen, so auch in "Numen". Allgemein kann man sagen, dass dieses Album recht kritisch und auch politisch ist – aber wir legen uns da nicht fest. Wie bei "Jiggle", in dem es darum geht, sich frei zu machen und auch mal rumzukaspern. Ich möchte die Leute ja auch aus einem schlechten Gefühl ziehen, wenn sie eins haben. Das ist ein total wichtiger Aspekt von Musik."

Albumtitel

 

Sandra: "Wir sind natürlich nicht blind und taub für das, was um uns herum vorgeht. Es herrscht Informations-Overkill. Man weiß gar nicht mehr, was man zuerst verarbeiten soll – alles wird in Frage gestellt, keiner traut dem anderen mehr. Vielleicht sollten wir mal ein paar Schritte Abstand nehmen und uns auf die wichtigen Dinge im Leben rückbesinnen. Es mag kitschig klingen, aber Musik hat auch eine gewisse Reinheit und Wahrheit: entweder sie berührt und gefällt – oder eben nicht." Henning: "Musik ist immer auch eine Instant-Emotion und live kann man den Menschen dabei sogar ins Gesicht sehen. Wir hatten schon so viele schöne Erlebnisse auf Tour, wo das Unmittelbare im Gegensatz zum Mittelbaren noch deutlicher wird. Musik ist einfach ein Grundbedürfnis und ab und zu "Offline" sein eventuell auch."

Chartpositionen

Sandra: "Ich versuche mich mit solchen Gedanken gar nicht zu beschäftigen – Charts und Kritiken schaue ich mir kaum an." Henning: "Man macht sich sonst auch verrückt. Das haben wir eigentlich schon bei unserem zweiten Album verstanden. Damals war auch schon viel Druck drauf – damit muss man einfach klarkommen. Erst mal müssen wir cool finden was wir machen, dann können wir auch mit breiter Brust rausgehen und ein neues Album als Abschnitt unserer Entwicklung betrachten." Sandra: "Ich finde es sowieso schwierig, Qualität an Erfolg festzumachen. Das ist nicht so einfach messbar. Einige der größten Musiker überhaupt sind nicht erfolgreich. Deswegen rechnen wir auch grundsätzlich erst mal nicht damit, hoch in die Charts zu gehen – sonst kann man auch schnell enttäuscht werden."

Zukunft

Henning: "Zunächst mal sind wir froh, uns wiedergefunden zu haben. Unsere Musik hält uns zusammen und hat uns auch immer wieder zusammengeführt. Die Mischung aus unterschiedlichen Charakteren und Vorlieben in der Band, aber auch der Grad der Verschmelzung ist außergewöhnlich und verbindet uns seit fünf Alben und zwanzig Jahren." Sandra: "Unsere Chemie ist schwer zu erklären – wir haben einfach Glück gehabt, die richtigen Leuten zu treffen. Jeder hat einen anderen Blick, eine andere Rezeptur, aber man hört uns schnell raus, was nicht vielen Künstlern gelingt." Henning: "Es geht um eine gemeinsame Sprache, die wir uns erhalten wollen solange wir etwas zu sagen haben." Sandra: "Wir müssen keine Preise gewinnen. Ich bin jetzt schon ziemlich stolz auf das, was wir geschafft haben. Der Weg ist das Ziel: Ich freue mich, wenn wir von unserer Passion leben können und das machen dürfen, was wir wollen. Im Mai geht es erst mal auf eine kleine Russlandtour, dann kommen Festivals und im Herbst steht dann eine große Europatour an. Wir werden auch sicher wieder viel im Ausland spielen – es war uns ja schon immer wichtig, da zu spielen, wo die Leute uns hören wollen – von Sibirien bis Portugal." Henning: "Live spielen ist einfach unsere Leidenschaft – der Kontakt zu den Menschen ist ja eigentlich der Hauptgrund, warum wir Musik machen. Diese magischen Momente wenn z.B. während eines Konzertes live mit 2000 Fans ein neuer Song entsteht. Letztlich wollen wir die Leute mit auf eine Reise nehmen und dabei soll sich niemand langweilen – auch nicht wir selbst."

"Offline"

erscheint am 30.05.2014. Die erste Single "Close to the Sun" ist bereits veröffentlicht.


StarStatements.com möchte sich bedanken bei:
Guano Apes
& Stephanie Baudler ( Celsius Management GmbH )

Frank Gerber

Back

 

Soon online ...

 

New Star Statements: Sunrise Avenue | His Holiness the 14th Dalai Lama | Nico Rosberg | Kai Ebel | Tom Beck | Annett Louisan | Devin Miles | Frank Gerber | Ina Mueller | Marianne Rosenberg | Frauke Ludowig | Vitas | Frida Gold | Elke Jeinsen | Antonella Bucci | Heiner Meyer | Joy Denalane | Fredrika Stahl | Silvia Kainka | Kitty Kat | Nick Carter | Lucenzo | Pigeon John | Kimbra | Brandon Howard | Groove Coverage | David Gerstein | Jack Culcay | Gabo | Katharine Mehrling | Shakura Aida | Christine Mayer | Not Called Jinx | Matt Dusk | Spencer Day | Barry Manilow | Brian Culbertson | Ekaterina More | Slash | 81db | MOOJAH | Genta | Andre Tannenberger | Edward Maya | Kerstin Linnartz | Jessica Stockmann | A5 Richtung Wir | Inna | Cashier No9 | Joyce Jonathan | Sunshine Anderson | Alex Velea | Ava Rocks | Youn Sunnah | Nevio | Stream Of Passion | Laura-Jansen | Francisca Urio | Claudia Acuna | Julia Dietze | MissLi | Shonlock | Tara Priya | Sick of Sarah | Rene Lopez | Lori Jenaire | Chromeo | Lou Bega | Randy Ford | Ani Lorak | Sonja Zietlow | Silvia Dias | Henry Maske | Ava | La Fee | Umberto Tozzi | Subway | Alexandra Stan | Simone Kermes | Klee | Vic Anselmo | Selah Sue | Neverest | Zweitfrau | Malina Moye | Sak Noel | Linda Teodosiu | Peter Ruetten | Yakoto | Marina Celeste | Liebe Minou | Guano Apes | Frank Ramond | Aural Vampire | Dante Thomas | Brooke Fraser | Madina Lake | Caethe | Andy Grammer | Jamie Woon | Imany | Catie Curtis | Mattyas | Chris Willis | Betsie Larkin | Aitan | Basto | Amber Rubarth | Randy Ford | Appassionante | Ziynet Sali | Jaguar Wright | Diane Birch | Sola Rosa | Bonaparte | Miranda Brooke | Ricardo Munoz | Ilhama | Ruxandra Bar | Lina Button | Jack Beauregard | Olivia Newtonjohn | Tarja Turunen | James Rosenquist | Ardian Bujupi | Alannah-Myles | Veronica Maggio | Plain White T`s | Scorpions | Davis Redfield | Andreas Bourani | Miss Baby Sol | Deine Jugend | Inna Modja | Magdalena Tul | Daniela Brooker | Glasperlenspiel | Zayra | Principe Valiente | Tying Tiffany | The Slot | Rasheeda | Kristina Maria | Valerie | Tom Hugo | Tatiana Okupnik | Charles Fazzino | Ellie White | Ivi Adamou | Johannes Cordes | Ya-Ha | Gerina | Lazee | Android Lust | Johannes Strate | Tim Benzko | Samy Deluxe | Wynter Gordon | Los Colorados | Parov Stelar | Alex Mica | Milk Inc | The Disco Boys | Right Said Fred | Harris and Ford | Noelia | Arno Cost | Akcent | Mobilee | Afrojack | Kim Gloss | Soluna Samay | Marco Carta | Eisbrecher | Celia | Yolanda Be Cool | Adrian Sina | Lord Of The Lost | Ich Kann Fliegen | Julissa Veloz | Donkeyboy | Tooji | Laurence Jenkell | Lovex | Willy Moon | Tara McDonald | Ida Corr | Crystal Waters | Medina | Viky Red | Sisse Marie | Amanda Mair | Zazou | Oceana | The BossHoss | DJane HouseKat | Official Hot Mess | Mike Candys | Alex Clare | DJ Lord Jazz | Edgar Askelovic | Akcent | Yuna | Serebro | Laurent Wery | The Mynabirds | Timomatic | Nahiba | Matt Toka | Mauro Perucchetti | Jack Holiday | Alice Francis | Avicii | Lana Del Rey | Patrick Miller | Radio Killer | Axel Tony | Jasmine Kara | Tape Five | Emma Hewitt | Little Boots | Katzenjammer | Of Monsters and Men | Triggerfinger | Mic Donet | Noah Stewart | Bobby Womack | Fun. | Loreen | Iona Blum | Bat for Lashes | Graffiti6 | Gerard | Miriam Bryant | Asaf Avidan | Jessie Ware | Swedish House Mafia | Beth Hart | Leslie Clio | Sharon Doorson | Taryn Manning | Cherri Bomb | Mia Martina | Sarah Hackett | The Young Professionals | Caro Emerald | Bryan Ferry | Neon Hitch | Kobra and the Lotus | Arthur Higelin | Cierra Ramirez | Richard Durand | Michael Canitrot | Ally Sereda | Miu | Death by Chocolate | Deap Vally | Skip The Use | TinkaBelle | Ola Svensson | Nick Howard | Dolcenera | Jake Bugg | Kris Menace | Rainy Milo | Jeff M Dixon | Any Color Black | Yen | Destination Anywhere | Black and Jones | Alina Devecerski | A Life Divided | Ramona Rotstich | Mia Diekow | Linda Hesse | Soehne Mannheims | Icona Pop | Emeli Sande | Bastian Baker | Caroline Chevin | Ntjam Rosie | Flavia Coelho | Sandra Nkake | Follow YourInstinct | Lauter Leben | Jaqee | Thomas Azier | The Dollyrots | Bella Wagner | Alt-J | Iggy Azalea | Nena | Olly Murs | Toya DeLazy | Amanda Jenssen | Eddie TheGun | Neon Dogs | Grimes | Olafur Arnalds | Rykka | Le Kid | Marco Mengoni | MSMR | Wild Belle | Anthony Callea | Zibbz | Sade Serena | Jack Savoretti | Richard Orlinski | Aino Venna | Como | Coastal Cities | Too Tangled | Gabrielle Aplin | Jonas Myrin | Youthkills | ZAZ | The Deer Tracks | Kensington | Nicole Musoni | Baby K | Amplify Dot | PHONOFLaKES | ME the Band | Margaret Berger | Last Like Deep | Kodaline | Lorde | Tomorrow´s World | Claire | Jessie J | Emmelie de Forest | CSS | Benjamin Clementine | Tricky | Carmen Villain | Ace Wilder | Eklipse | Sharon Doorson | Carlos Vives | Emilie Autumn | Jesper Munk | Lady Antebellum | Ryan Sheridan | Juveniles | Hot Chelle Rae | SIRPAUL | Star And Dagger | Stephanie Neigel | Megaloh | NONONO | The Strypes | Bahar | Mad Heart | Daniel Schumacher | Ana Popovic | ZZ Ward | The Frown | Krewella | Johnossi | Le Youth | The Civil Wars | Heinrich von Handzahm | Rag Dolls | Nelson | Elliphant | Vanbot | Josephina | Prime Circle | Martin and James | Jarell Perry | Ivy Quainoo | Crystal Fighters | Capital Cities | Gregory Porter | Club8 | Shane Filan | Siri Svegler | Milky Chance | Atlas Genius | Jillette Johnson | Garland Jeffreys | Gerald Clayton | Lescop | James Blunt | Hugh Laurie | London Grammar | Keith Urban | Jamie Cullum | Kreuz Ost | Black Onassis | Wes Mack | Ben Pearce | Antun Opic | KC Da Rookee | Harleighblu | Ife Mora | Agnes Obel | Xavier Naidoo | Cher | Qasim | Gesaffelstein | Percival | Veeby | Yvonne Catterfeld | Cody Simpson | Dapayk and Padberg | Patricia Kaas | PAPA | Junkista | Say Lou Lou | Water Knot | George Ezra | Family of the Year | Muse | Fefe Dobson | The Bloody Nerve | Hey Ocean! | Boyzone | Charles Bradley | Isac Elliot | Carlprit | Gala | Vienna Ditto | The Graveltones | Mikky Ekko | Aloe Blacc | Flo Bauer | Like Swimming | The Brew | R5 | Shawn The Savage Kid | La Femme | Die So Fluid | BANKS | The Majority Says | Jenix | Wille And The Bandits | MO | Style Of Eye | Paint Me Picasso | Susanne Blech | Paper Aeroplanes | Fallulah | David Guetta | Marteria | Paloma Faith | Oonagh | Vandenberg`s MoonKings | Ozark Henry | Nessi | Jonathan Kluth | Die Happy | 3A | Eric Bibb | Parka | Kris Bowers | Krewella | Rooftop Runners | Two Wooden Stones | Anna Aaron | Herzdame | Animal Trainer | Pixies | IVO | Steel Panther | I Heart Sharks | Cash Cash | Motorhead | Ricardo Bielecki | Otto Normal | Pentatonix | Sophie Hunger | The Arkanes | Amando Quattrone | Laurin Buser | Elaiza | John Newman | Low Roar | Bo Saris | Alle Farben feat. Graham Candy | Doja Cat | Eat The Gun | Douglas Greed | Marmozets | J-Kobe | Dieter Meier | Max Giesinger | Dame | Mehrzad Marashi | Synthkartell | Ham Sandwich | Fiona Bevan | Aneta Sablik | Duke Dumont | Flip Grater | Bingo Players | Melissa Lischer | Ricki-Lee | Highasakite | Lilja Bloom | Indiana | Sofi de la Torre | George Ioannou | The Dark Tenor | Tove Lo | Example | Foxes | Kina Grannis | Santana | Ekat Bork | Steffen Linck | Felidae Trick | Eau Rouge | Michel van Dyke | Michel De Biasio | Gregor Meyle | My First Band | Zinc | Plasma | Amber Run | Anna Calvi | Ella Endlich | Secondcity | Eisenhauer | Woody Pitney | A Great Big World | Sam Smith | ANSA | La Rochelle Band | Foster the People | The Last Internationale | Chris Malinchak | Porter Robinson | Iggy and The German Kids | Iyeoka | The Majority Says | Klangkarussell | Charli XCX | The Pretty Reckless | Joe Bonamassa | ZHU | Oliver Heldens | Steve Angello | As Animals | Kyla La Grange | Fenech Soler | RUEFUES | BAP | Cosby | G-Eazy | Russian Red | Martin Goldenbaum | Lary | Grace | Adrenaline Rush | Tom Gaebel | Seether | Laing | Mirel Wagner | Kovacs | Robby Maria | Miss Bex | Spencer | Bam And Mr.Dero | Kopek | Nervous Nellie | Dee Dee Bridgewater | Alice Cooper | Juli | Adam Cohen | Nihils | James Francis Gill | Unheilig | Nico And Vinz | Hozier | Jamie N Commons | Vegas | Maraaya | Wretch 32 | Mrs. Greenbird | Till Broenner | NazB | SerGIO Fertitta | Sharron Levy | Tony Allen | Atari Teenage Riot | The Avener | Colbie Caillat | Conchita Wurst | Colbie Smashing Satellites | Max Raabe and Palast Orchester | Matt Simons | Cazzette | Mynga feat. Cosmo Klein | Rhonda | Josef Salvat | Acollective | From Kid | Alexa Feser | Wyclef Jean | C.J.Ramone | Monsterheart | OMI | David Pfeffer | Valentine | Dillon Cooper | Ex Cops | Beth Ditto And The Shoes | Nneka | Swiss & Die Andern | La Confianza | Tune Circus | I Prevail | SomeKindaWonderful | Graziella Schazad | Beyond The Black | Philip George | Years & Years | Hardwell | Calvin Harris | Charlie Winston | Emin | Olympique | Europe | Neonschwarz | Stefanie Heinzmann | Karen Harding | Christine & The Queens | Pentatones | Kafka Tamura | B.O.X.E.R. | Death Team | Madeon | Lindsey Stirling | Imagine Dragons | Shake Shake Go | Anti Social Media | Nightwish | Ellie Goulding | Morgan James | Torres | The Sinful Saints | The Legendary Tigerman | Robert Redweik | Pool | Tagtraeumer | Andreas Moe | Wunderkynd | SuperScum | Madonna | Martin Luke Brown | Faith Evans | MIA | Alesso | Coeur de Pirate | Lena | Francesca Belmonte | Loic Nottet | Mans Zelmerloew | Alesso | Sarah Connor | Taylor Swift | Aminata | Phela | Tove Styrke | Rihanna | Cold Creek County | Greg Holden | Hurts | The Rolling Stones | L`aupaire | Bob Spring | Cheryl Green | Delta Rae | Disclosure | Lions Head | David Zowie | Tobey Lucas | Seth Sentry | Thirteen Days | Carly Rae Jepsen | U2 | Namika | Osvaldo Supino | Joe Stone | Lizz Wright | Niila | Bryan Adams | Stevans | Matteo Capreoli | Sido | Justin Bieber | James Bay | The Weeknd | Helen Schneider | Louane Emera | Troye Sivan | Kelvin Jones | David Garrett | Gin Wigmore | Selena Gomez | Ewig | Mumiy Troll | The Common Linnets | Eros Ramazzotti | Yelawolf | Demi Lovato | Mary J. Blige | Shana Pearson | Felix Jaehn | Katy Perry | Andrea Bocelli | Take That | Ariana Grande | Chase & Status | Herbert Groenemeyer | Keith Richards | Gwen Stefani | Findlay | Neil Thomas | Jack Garratt | The Libertines | Rod Stewart | Seinabo Sey | Shawn Mendes | Kendrick Lamar | Leona Lewis | Lumaraa | Schiller | Mylene Farmer | 5 Seconds Of Summer | Elton John | Fall Out Boy | Drake | Set Mo | Pristine | Nisse | Yates | Black Stone Cherry | Ronan Keating | The 1975 | Larkin Poe | Topic | Kygo | Zayn Malik | Jonas Blue | Alessia Cara | The Chainsmokers | Fleur East | All Saints | The Souls | Killerpilze | Max Giesinger | Mark Forster | AaRon | Tegan and Sara | Billy | Ollie Gabriel | Lucas Newman | Little Mix | Moderat | Black Coffee | DJ BoBo | Meghan Trainor | Enrique Iglesias | Adele | Delle | Alan Walker | Axwel & Ingrosso | Alicia Keys | Justin Timberlake | Felix Jaehn & Herbert Grönemeyer | Lamiya Slimani | Rick Astley | Britney Spears | Tom Odell | Eagulls | Johannes Oerding | Calvin Harris & Rihanna | Beyonce | The Beauty Of Gemina | Zucchero | Fergie | Zara Larsson | Silbermond | Jennifer Rostock | Mike Posner | Brooke Candy | The Lumineers | Annisokay | G-Easy & Jeremih | Jennifer Lopez | Flight Brigade | Jacob Whiteside | Pitbull | Usher | Bon Jovi | Sia | Izzy Bizu | Gavin DeGraw | M.I.A. | Norma Jean Martine | Laith Al-Deen | Daya | Fifth Harmony | Kings of Leon.

About StarStatements.com


 
 
Home  |  About StarStatements.com  |  Contact  |  Impressum  |  Press Releases  |  Newsflash  |  Terms and Conditions  |   Stars Login

© 2009 + ® 2011, Star Statements International – Celebrity Statement Worldwide 2016